Kontaktfelder Kinderhaus

 

Das Kinderhaus betreut, unterstützt und fördert Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren sowie deren Familien.

Die Erziehung und Bildung der Kinder zu einer gemeinschaftsfähigen und selbständigen Persönlichkeit und die Stärkung der Eltern in der eigenverantwortlichen Wahrnehmug ihrer Erziehungsaufgaben sind wichtige Bausteine der Arbeit. Die Ausgestaltung der pädagogischen Arbeit orientiert sich an den Bedürfnissen der Kinder, der Eltern sowie an den Rahmenbedingungen im Stadtteil.

 

 

Unsere Ziele

 

Als qualitativ hochwertiges und familienergänzendes Betreuungs- und Beziehungsangebot arbeiten wir niedrigschwellig und lebensweltorientiert.

Wir betrachten die Familien im Stadtteil als ExpertInnen und GestalterInnen ihres Lebens. Wir bieten Kindern und Eltern Möglichkeiten und Unterstützung, um auch unter schwierigen ökonomischen und sozialen Bedingungen ihren Alltag zu gestalten und ein gelingendes Leben zu führen.Wir wollen einen Zugang zu verbesserten Lebensbedingungen schaffen und zur Teilhabe am sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Leben anregen.

 

 

 Dies bedeutet im einzelnen:

 

›   Die Kinder sind gesund und ausgeglichen und achten auf ihrern Körper

›   Täglicher Mittagstisch, d.h. regelmäßig gesundes Essen in familiärer Atmosphäre

›   Motivation zur Bewegung im Rahmen regelmäßiger Bewegungsangebote (z.B. wöchentliches Schwimmen, Nutzung von Toberaum und      Turnhalle)

›   Regelmäßige Kochangebote (die Kinder lernen aus frischen Zutaten abwechslungsreich zu kochen)

 

 

 

Die Kinder sind sozial kompetent, verantwortungsvoll und kommunikationsfreudig

  • Die Kinder haben feste und verlässliche Ansprechpartner (Bindungen zu den BetreuerInnen)
  • Vermittlung einer positiven Streitkultur (Streitschlichtung)
  • Die Kinder lernen, sich innerhalb fester Strukturen zu bewegen und sich an Regeln zu halten
  • Die Kinder erfahren Grenzen, aber erleben auch über persönliche Grenzen hinaus zu wachsen
  • Die Kinder achten auf sich selbst (Reflexion des eigenen Handelns) und auf ihre Mitmenschen (Reflexion des Handelns von anderen)
  • Die Kinder bewältigen die schulischen Anforderungen, sind neugierig und endeckungsfreudig

 

Tägliche Hausaufgabenbetreuung

  • Einzelförderungen für Kinder mit besonderen Bedürfnissen /(z.B.Übungstag, Konzentrationstraining)
  • Unterschiedliche Lerninhalte mit allen Sinnen erlebbar machen (z.B. Kräuterkunde, Wald- und Wiesentage...)
  • Kulturellen Horizont erweitern z.B. durch Angebote im Rahmen des Ferienprogramms (Besuch von Museen und Ausstellungen) Kooperation mit der Geschwister-Scholl-Grundschule
  • AG-Angebote 1x wöchentliche am Vormittag - päd. Mittagsbetreuung für 3-Klässler und 4-Klässler
  • Kurs-Angebot 1x wöchentlich am Nachmittag - Jugendhilfe-und-Schule-Projekte gemeinsam mit dem bsj (3 Vormittge pro Klasse im Halbjahr)

 

Einzelfallarbeit

Beteiligung an Events und Festen

Beteiligung an Projektwochen

Kinderfrühstück in der Schülergruppe für Erstklässler

Die Eltern übernehmen die Verantwortung für die Entwicklung und Erziehung ihrer Kinder

 

 

Die MitarbeiterInnen des Schülerbereiches sind für die Eltern Ansprechpartner in Fragen von:

  • Entwicklung und Erziehung der Kinder
  • Erziehungskompetenzen und elterliche Präsenz stärken
  • Eltern und Schülerbereich bieten den Kindern gemeinsam ein tragfähiges Netz auf dem Weg ins Jugendalter
  • Elternabende ( zu bestimmten Themen) - Gemeinsame Aktivitäten mit Eltern und Kindern (z.B. Feiern und bewegte Familientage) - Zweimal jährlich Entwicklungsgespräche mit den Eltern über ihre Kinder
  • Elternstammtisch als Forum des offenen Austausches über Fragen über ihre Kinder Erziehung und Entwicklung, Schule und Betreuungsangebote aber auch als Möglichkeit familienspezifische Initiativen (z.B. Eltern-Kind-Freizeit) zu entwickeln und umzusetzen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok